Der Malachit

Malachit bezeichnet ein hell- smaragd- bis schwarz grĂŒnes Mineral. Nach dem Schleifen zeigt sich eine BĂ€nderung von helleren und dunkleren Lagen mit konzentrischen Ringen. Einfarbige StĂŒcke sind selten. Die Aggregate kommen als rundliche Knollen vor oder stalaktitisch. Die Farbe (griechisch malache = Malwe) oder die geringe HĂ€rte (malakos = weich) geben diesem Edelstein den Namen. Kleine prismaförmige Kristalle bilden das Aggregat, große Kristalle sind wie große einfarbige StĂŒcke bei Sammlern begehrt. Gelegentlich sind Azurit und Malachit zu einer Art Mineralgestein Azurmalachit verwachsen, der optisch eine große Wirkung hat. Chemisch handelt es sich um basisches Kupfer-Carbonat mit Hydroxygruppen Cu2 [(OH)2|CO3] mit einer Wirkung der Farbe Ă€hnlich der Patina. Das Mineral entsteht aus kupferhaltigen Lösungen in Kupfer-ErzlagerstĂ€tten oder in deren NĂ€he. Die kohlensĂ€urehaltigen Verwitterungslösungen oder ein geologischer Verband des Erzes mit Kalkstein fĂŒhrt zur Entstehung von Malachit und auch von Azurit, der allmĂ€hlich in Malachit ĂŒbergeht. FrĂŒhere bekannte LagerstĂ€tten waren im Ural bei Jekaterinburg zu finden. Russische Zaren ließen den Edelstein durch seine dekorative Wirkung in Schlössern fĂŒr WandvertĂ€felungen und Einlegearbeiten verwenden. Der Abbau erfolgt im Wesentlichen im Kongo, wo die grĂ¶ĂŸten Vorkommen sind. Die Steine werden entweder vor Ort geschliffen oder als Rohware auf den Weltmarkt gebracht. In Australien, Chile, Sambia, Simbabwe, SĂŒdwestafrika und Arizona in den USA sind weitere Fundorte. Schon bei den Ägyptern, Griechen und Römern gab es gebohrte Steine fĂŒr AnhĂ€nger, Ohrschmuck, Armband und als Steinkette. Die zerriebenen Rohsteine wurden als Pulver von Herren und Frauen durch seine strahlende Wirkung als Augenschminke verwendet.

Malachit-Broken grĂŒn

Wie erkenne ich einen echten Malachit?

Aufgrund der BĂ€nderung und der streifigen Ausbildung besteht keine Verwechslungsgefahr mit anderen Steinen. Bei kleinen, nicht gestreiften Steinen kann der Stein jedoch leicht mit allen anderen undurchsichtigen grĂŒnen Edelsteinen verwechselt werden. Die Echtheit kann durch Ausstreichen auf einer Keramikfliese geprĂŒft werden, es bleibt ein grĂŒnes Pulver. Durch die Wirkung von SalzsĂ€ure reagiert der Malachit brausend, es bildet sich Kohlenstoffdioxid.

Die Wirkung des Malachit

Der Malachit Edelstein wirkt sich laut der Steinheilkunde des Mittelalters auch bei Krankheiten aus. Der Malachit galt als Heilstein mit Wirkung gegen Brechreiz und als Langzeitwirkung gegen Hexen und anderen Gefahren fĂŒr kleine Kinder und Erwachsene. Teilweise bis zum Beginn des 19. Jh. dienten Edelsteine als Heilmittel. Dabei konnte der Stein auf mehrere Arten verwendet werden. Durch die bloße Anwesenheit, indem der Edelstein dem kranken Körperteil aufgelegt wurde oder der Stein wurde pulverisiert eingenommen. Auch Edelsteinwasser wurde mit dem Pulver hergestellt. Da Malachit Kupferverbindungen enthĂ€lt, wird von der letzten Methode abgeraten. Die Erfolge dieser Lithotherapie sind jedoch nicht dem Edelstein zuzuschreiben, sondern eher der Suggestion, die auf den Kranken wirkte. Die Wirkung von Malachit bestand wie die anderer Edelsteine im Schutz vor Geistern, Engel und Heilige wurden freundlich gestimmt und Seefahrer heimgefĂŒhrt.

Malachit-Anhaenger-geschliffen grĂŒn

Malachit Erfahrungen

Einige Erfahrungen mit dem Malachit besagen, dass die natĂŒrliche Streifung des Steines durch einen kunstfertigen Schliff eines Edelsteinschleifers besonders in Szene gesetzt werden kann. Da der Stein eine geringe HĂ€rte hat und eher empfindlich ist lĂ€sst er sich leicht bearbeiten. ZunĂ€chst werden die Steine mit diamantbesetzten Trennscheiben zerteilt und danach mit grobkörnigen Schleifscheiben vorgeschliffen. Diesen Vorgang nennt man ebauchieren. Bei undurchsichtigen Steinen wie dem Malachit bietet sich der sogenannte Cabochonschliff an. Dieser Hauptvertreter des Glattschliffs mit einer Form, die oval oder rund ist. Der Oberteil ist rundlich geschliffen und der Unterteil flachgewölbt oder eben. Der Name (frz. “Nagel”) kommt von der rundlichen Form. Es wird zuerst der untere Teil des Steins bearbeitet bis der Rohedelstein flach ist. Dann wird die gewĂŒnschte Form mit einem Metallstift eingezeichnet. FĂŒr die Bearbeitung wird der Stein auf einen Stift gekittet. Mit einer Schleifscheibe wird nun die Kontur des Steins herausgebildet. Kratzer und Unebenheiten werden mit einer feineren Schleifscheibe entfernt. Anschließend wird der Stein mit einer Filz-, Holz- oder Lederscheibe auf Hochglanz poliert. Beliebt sind Schliffe mit augenartig konzentrischen Ringen, sogenannte Malachit-Pfauenaugen.

Trommelsteine, die die Form eines Nugget haben, werden im sogenannten Trommelschliff hergestellt. Dabei werden verschiedene Steine mit einem Schleifmedium in einer Trommel gegeneinander bewegt und schleifen sich dabei gegenseitig. Die Kanten werden so abgetragen und der Stein kann als Handschmeichler verwendet werden.

Malachit aufladen und entladen

Die Wirkung des Malachit beflĂŒgelt die Fantasie. Daher gehen manche Menschen davon aus, dass der Stein beim Kontakt HĂ€matit erst entladen und dann mit Bergkristall wieder aufgeladen werden kann. Ein zu heißes Wasserbad schadet jedoch dem Glanz und der Wirkung des Steins.

Malachit reinigen und pflegen

Wie alle Edelsteine können Malachite zur besseren Haltbarkeit mit Paraffin oder Harz infiltriert werden. Das sorgt fĂŒr ein AuffĂŒllen von Rissen bei Steinen geringerer QualitĂ€t. Solche Schutzschichten können mit Wasser bearbeitet werden, sind jedoch empfindlich gegen Lösungsmittel. Wachsschichten verlieren ihre Schutzwirkung bei WĂ€rme. Auch durch Gebrauch werden sie abgetragen. Steine mit HarzĂŒberzug vertragen auch Seife. Steine ohne eine solche Schutzschicht sollten wegen ihrer geringen HĂ€rte nicht mit abrasiven Mitteln bearbeitet werden, sondern vorsichtig mit einem fusselfreien Tuch gereinigt werden.

Sternzeichen und Chakra

Durch den Schleier des Geheimnisvollen und mystischen, den die Edelsteine in Zeiten vor der wissenschaftlichen AufklĂ€rung hatten, entstand auch eine Verbindung zur Astrologie. Die Edelsteine wurden dabei den verschiedenen Tierkreis Sternbildern zugeordnet. Jedes Sternzeichen hatte seinen Stein, der dem TrĂ€ger mit diesem Sternzeichen besonderen Schutz bieten sollte. Allerdings wechselte diese Zuordnung im Laufe der Zeit aus verschiedenen GrĂŒnden. Der Malachit wird in astrologischen Kreisen den Sternzeichen Skorpion, Wassermann und Steinbock zugeordnet. Dem Sternzeichen Skorpion soll der Malachit helfen, Konzentration und Wahrnehmung zu verbessern. Dem Wassermann beschert er Klarheit und sorgt fĂŒr mehr Selbstbewusstsein. Einem Steinbock soll der Stein mehr Zufriedenheit durch die Verdeutlichung seiner GefĂŒhle bringen.

Der Malachit ist was Chakren betrifft, ein Allrounder. Es kann fĂŒr jedes Chakra eingesetzt werden, die Chakren Zugehörigkeit liegt jedoch beim Herzchakra.

Die Meditation mit Malachit soll in Verbindung mit Azurit seelische Blockaden lösen können.

Malachit Schmuck

Malachit ist ein beliebter Schmuckstein durch die Wirkung des schaligen Aufbaus. Nach dem Schleifen und polieren wird er als Cabochon verwendet, als AnhĂ€nger mit Silber 925 fĂŒr Silberschmuck, in Kombination mit Perlen oder als AnhĂ€nger mit Gold sowie AnhĂ€nger mit Stift. Auch als Halskette, SchlĂŒsselanhĂ€nger oder Kugel ist er zu kaufen. Auch in GegenstĂ€nden wie Platten, Dosen Aschern und Figuren wird der Stein verwendet. Der Stein kann auch in einem Ring oder in Form eines Donut am Körper getragen werden oder unters Kopfkissen gelegt werden.

Kann Malachit als Wasserstein verwendet werden

Kupfer kann wie alle essenziellen Spurenelemente ĂŒberdosiert werden und fĂŒhrt dann zu Krankheitssymptomen. Dazu gehören Erbrechen und Magen-Darm Beschwerden. Über einen lĂ€ngeren Zeitraum eingenommen sind schwere, irreversible SchĂ€den möglich. Daher sollten NahrungsergĂ€nzungsmittel nur in Absprache mit dem Arzt und einem diagnostizierten Kupfermangel verwendet werden. Eine eigenmĂ€chtige Therapie mit der Substanz ist zu vermeiden.

Wie erkenne ich gute QualitÀt, welche Unterschiede gibt es?

Eine gute QualitĂ€t zeigt sich im polierten Ergebnis und dem Fehlen eines Stabilisators oder Bindemittels. Ein solcher Stein wird als unbehandelt bezeichnet. Steine die Stoffe wie Harze oder Bindemittel enthalten mĂŒssen als solche gekennzeichnet werden, wenn sie in den Handel kommen z.B. als stabilisiert oder rekonstruiert. Auch ein Seidenglanz der OberflĂ€che lĂ€sst auf einen professionellen Bearbeitungszustand schließen. Optimal in Szene gesetzte BĂ€nderungen fĂŒr die Schliffform sind ein weiteres Kriterium.

Kann Malachit auch giftig sein?

Kupfercarbonate sind sehr giftig fĂŒr Wasserorganismen und werden als Bestandteil von Pestiziden und als Holzschutz als Fungizid verwendet. Eine Einnahme von Kupfer sollte nur ĂŒber die zugelassenen Kupferverbindungen erfolgen und die Dosierung sowie Art und Dauer der Anwendung medizinisch ĂŒberwacht werden.

Ist der Malachit auch fĂŒr Kinder geeignet?

Malachit und seine verschluckbaren Kleinteile sollten von Kindern ferngehalten werden, da durch die auffÀllige Farbe die Aufmerksamkeit auf den Stein gezogen wird.

Fazit:

Der Malachit ist ein faszinierender Edelstein mit hohem dekorativen und Ă€sthetischen Wert. Um ihn ranken sich viele Mythen und Legenden. Durch seine hohe Beliebtheit ist er Teil vieler historisch bedeutender Kunstwerke. FĂŒr Edelsteinschleifer ist er eine Herausforderung und fĂŒr Sammler ein begehrtes Objekt, das die Farben der Erde in einer besonders einprĂ€gsamen Art zeigt.

Vorheriger ArtikelDer Bergkristall
NĂ€chster ArtikelRote Jaspis

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here